!--Inhaltsbereich -->
Sickerwasserprognose

Sickerwasserprognose


Mit eigenen, patentierten Messgeräten (SIA), Kombinationsmessungen und empirischen Modellen geben wir qualifizierte Sickerwasserprognosen nach Bundesbodenschutzgesetz (BBodSchG) ab.

Die Sickerwasserprognose ist ein vom Gesetzgeber vorgesehenes Verfahren, um mögliche oder tatsächliche Gefährdungen des Grundwassers durch Schadstoffe o.ä. abzuschätzen. Wir beherrschen alle in der Bundesbodenschutzverordnung (BBodSchV) und ihren Anhängen vorgesehenen und erlaubten Verfahren, vom Bodensättigungsextrakt über Freilandmessreihen mit SIA oder Saugkerzen bis zur Modellierung.

Außer der zielgerichteten und ökonomischen Messung erhalten Sie auch fundierte Bewertungen unter Berücksichtigung der gesetzlichen und untergesetzlichen Grenz- und Richtwerte.

Sickerwasserprognose für Antimon
Sickerwasserprognose der Antimonkonzentration
mit ALTEX-1D am Ort der Beurteilung
(Grundwasseroberfläche) aufgrund von
Saugkerzenbeprobungen (Vergrößerung,
weitere Informationen im Beispielprojekt
Schießplatzaltlast)

Jenseits des reinen Zahlenvergleichs mit tabellierten Werten können wir aufgrund unserer wissenschaftlichen Aktivitäten auch weitere Faktoren berücksichtigen: So verhalten sich Schadstoffe häufig komplexer als bei gängigen Vereinfachungen in Modellen und Tabellen angenommen. Dies beruht auf standörtlichen Gegebenheiten und besonderen Faktoren wie Zuschlags- oder Begleitstoffen, z.B. bei formulierten Pflanzenschutzmitteln oder Stoffgemischen. Damit verändert sich auch die Risikobewertung von Fall zu Fall.

Auch die Sickerwassermenge bzw. Nettosickerung ist keine einfach abzuschätzende Größe: Sie kann z.B. mit einem Bodenwasserhaushaltsmodell anhand von Niederschlagsverteilung, Temperatur, Vegetation und einigen Bodenkennwerten abgeschätzt werden.

Wir haben Erfahrung mit der Abfassung rechtlich relevanter, eindeutiger Bewertungen. Dies wird auch von unseren Kooperationspartnern wie Wasserversorgern oder Behörden geschätzt.

Weitere Informationen zu unserer Vorgehensweise erhalten Sie auf den Seiten zum Beispielprojekt Schießplatzaltlast und zum Wasserwerk Birkig.